Richtig verhalten beim Unfall

Das Wichtigste im kompakten Überblick

Auch bei bester Vorsicht ist man vor einem Unfall nicht 100 Prozent geschützt. Und es spielt keine Rolle, ob dieser in Deutschland oder im Ausland stattgefunden hat und wer der Verursacher ist: Es ist wichtig, sich richtig zu verhalten. Das Wichtigste dazu bietet Ihnen Ihr Kfz-Sachverständiger Bürgel in diesem kompakten Überblick.

Beweissicherung das A und O

An der Unfallstelle geht es nicht darum, die Schuldfrage zu klären. Hier ist es vielmehr wichtig, Beweise zu sichern, die später in einem eventuellen Rechtsstreit verwertet werden können.
Wichtig sind in diesem Zusammenhang Fotos und Skizzen von:

– Unfallort
– Fahrzeugschäden und Fahrzeugstellung
– Flüssigkeiten wie Benzinaustritt
– Spuren von Bremsmanövern

Das Zusammenspiel von Übersichts- und Nahaufnahmen ist häufig besonders gut zu verwerten. Bei hohem Sach- oder Personenschaden, sollten Sie Polizei rufen. Tun Sie das auch, wenn Sie den Verdacht haben, dass Drogen oder Alkohol im Spiel waren oder wenn Sie von Unfallflucht betroffen sind.
Unabhängig von Polizeiermittlungen notieren Sie die Personalien der Unfallgegner und ihrer Autokennzeichen sowie die Personalien eventueller Zeugen. Lassen Sie sich vom Unfallgegner Information über deren Versicherung geben!

Unfi_2
Nicht selbst verschuldeter Unfall? So wird der Schaden abgewickelt!
Nicht selbst verschuldeter Unfall?Selbst verschuldeter Unfall?Ausland und Verkehrsunfälle?

Haben Sie den Unfall nicht selbst verschuldet, handelt es sich um einen Haftpflichtschaden. Dieser ist so geregelt, dass ab 700 Euro Schadenshöhe die Kosten von der Versicherung des Unfallverursachers zu übernehmen sind.

Hier zählen die Kosten für:

• Reparatur
• Rechtsanwalt
• Sachverständige
• Mietwagen

Hierbei ist jedoch zu berücksichtigen, dass keine unnötigen Kostenfaktoren generiert werden dürfen.

Als Geschädigter können Sie aus dem Haftpflichtschadensfall verschiedene Rechte geltend machen. Zur Palette Ihrer Ansprüche zählt vor allem, dass Sie Werkstatt, Rechtsanwalt und Sachverständige frei wählen dürfen. Als Sachverständige weisen wir Sie darauf hin, dass Sie als Alternative zur Reparatur auch wählen können, dass Ihnen die Reparaturkosten gezahlt werden. Hierbei handelt es sich um eine fiktive Abrechnung mit geschätzte Werten ohne Mehrwertsteuer (fiktive Abrechnung). Analog können Sie statt des Mietwagens auch eine Entschädigung wegen Nutzungsausfalls beanspruchen.

Die Schäden am Fahrzeug Ihres Unfallgegners wird Ihre Haftpflichtversicherung übernehmen, der Sie den Unfall zeitnah zu melden haben. Je nach Versicherungsvertrag können Sie auch für sich einen Kaskoschaden geltend machen. Wenn Sie Schuld haben, werden Ihnen Rechtsanwaltskosten in aller Regel nicht erstattet. Ein eventueller Sachverständiger kann nur in Absprache mit dem Versicherer bestellt werden. Mietwagen, Nutzungsausfälle und Wertminderungen gehören zur Palette der Leistungen, die die Versicherung in der Regel nicht zahlt, wenn Sie Schuld haben.

Tipp: Fragen Sie bei Ihrer Versicherung, ob sie die Schadensabwicklung übernimmt.

Ausland und Verkehrsunfälle? Das Wichtigste zu diesem Thema im Überblick!

Andere rechtliche Regelungen. Andere Entschädigungen. Andere Art der Abwicklung. Wer hier vor der Reise eine professionelle Vorsorge trifft, hat oft die besten Karten. Ihr Sachverständiger Bürgel empfiehlt Ihnen vor allem, vor der Reise eine Überprüfung des Versicherungsschutzes vorzunehmen. So können Sie beruhigt Ihre Reise ins Ausland antreten. Dabei ist viele wie im Inland auch: Ein hochwertiges Fahrzeug ist in aller Regel mit einer Vollkasko-Versicherung optimal gesichert. Dazu empfehlen wir Ihnen den klassischen Schutzbrief. Mit ihm spielt es keine Rolle, ob unterwegs eine Panne, eine Erkrankung oder ein Unfall auftreten: Er bietet Ihnen zuverlässigen Schutz! Ratsam ist auch die sogenannte “Mallorca-Police”. Hier profitieren Sie von besseren Deckungssummen für Mietwagen.

Selbstverständlich haben Sie auf Reisen die grüne Versicherungskarte dabei. Auch ein Europäischen Unfallbericht mit deutscher Ausfüllhilfe sollte dabei sein. Dies alles erhalten Sie bei Ihrem Versicherungsmakler oder beim Versicherer selbst.

Verkehrsunfälle und das perfekte Verhalten

Ruhe bewahren ist das A und O bei Verkehrsunfällen. Nachdem Sie die Warnblinkanlage eingeschaltet und die Warnweste angezogen haben, sichern Sie die Unfallstelle. Verletzte haben Priorität. Verständigen Sie die Rettungsleitstelle unter der 112 und auch die Polizei. Wenn die Polizei geholt wurde, wird diese ein Protokoll erstellen. Hier ist es wichtig, sich eine Kopie geben zu lassen, die auch das Aktenzeichen und die Anschrift des zuständigen Gerichts enthält. Zudem ist es bedeutsam, die eigene Versicherung zu in Kenntnis zu setzen.

Haben Sie noch Fragen? Ihr Kfz-Sachverständiger Bürgel ist zu diesem wichtigen Thema für Sie da! Telefonieren wir doch einfach oder schreiben Sie uns eine Mail!